Computer und Handy verursachen schlaflose Kinder

Dienstag, 08. August 2017

Computer und Handy verursachen schlaflose Kinder

Elektrische Geräte im Kinderzimmer sind oft die Ursache für Schlafstörungen von Kindern. Den Beweis für den Einfluss von technischen Geräten auf die Schlafqualität von Kindern haben amerikanische Wissenschaftler mit einer Umfrage erbracht.

Die Ergebnisse der durchgeführten Umfrage zeigten, dass fast drei Viertel der Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und siebzehn Jahren mindestens ein technisches Gerät in ihrem Zimmer haben. Das Vorhandensein von Fernseher, Smartphone, Tablets und Co. hat aber zur Folge, dass die Schlafqualität der Kinder und Jugendlichen schlecht ist. Das bedeutet, dass sich die betroffenen Kinder, weniger bewegen, zu wenig schlafen bzw. schlecht schlafen. Alarmierend dabei ist die Tatsache, dass die Schlafstörungen laut Umfrageergebnis beinahe tägliche vorkommen. Kinder mit technischen Geräten im Zimmer schlafen um eine Stunde weniger als Kinder mit einem Kinderzimmer ohne technische Ausstattung.

Auch eine Studie aus Norwegen unterstreicht das Ergebnis der amerikanischen Umfrage. Es gibt eindeutige Beweise, dass es einen Zusammenhang zwischen der Nutzung von digitalen Geräten und einem Schlafdefizit gibt. Wer mehr als 4 Stunden am Tag vor einem Bildschirm verbringt hat ein um 50% höheres Risiko, eine Stunde oder länger für das Einschlafen zu brauchen. Darüber hinaus ist das Risiko eines Schlafdefizits auf 70% erhöht.

Gerade wenn man Kinder und Jugendliche betrachtet muss man sich aber über die Relevanz eines gesunden und erholsamen Schlafes bewusstwerden.  Wer zu wenig oder schlecht schläft leidet nicht nur unter Müdigkeit, sondern hat am folgenden Tag auch um 25% mehr Hunger. Darüber hinaus wird auch die sogenannte innere Uhr verstellt was weitreichende Folgen auf sämtliche Körperfunktionen hat. Langzeitfolgen von wenig oder schlechtem Schlaf sind laut Experten unter anderem Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht und sogar Krebs.

Natürlich ist es nicht möglich alle technischen Geräte zu verbannen. Gerade das Smartphone spielt in diesem Zusammenhang eine immer größere Rolle – nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene. Wichtig ist es dabei sich über die „Gefahren“ bewusst zu sein und bewusst das Nutzerberhalten zu ändern bzw. einzuschränken. Gerade vor dem zu Bett gehen sollte man ein Buch oder Musik dem Smartphone, Tablet oder Fernseher vorziehen.